MM | OPUS - Die Begegnung



Bist du bereit, für eine aussichtslose Liebe alles zu riskieren? »Man sieht sich immer zweimal im Leben«, prophezeit Marie ihrer besten Freundin. »Quatsch!«, widerspricht Ludmilla. »Darauf kann ich gut verzichten. Der Typ hat definitiv einen Dachschaden.« Kurze Zeit später stößt sie jedoch schon wieder mit dem arroganten wie anziehenden Abel zusammen. Seine grünen Eisaugen bringen sie vollkommen durcheinander. Aber warum macht er so ein Geheimnis aus seiner Herkunft? Von wem wird er verfolgt? Und welche Bedeutung hat das merkwürdige Tattoo auf seiner Brust? Die Wahrheit sprengt die Grenzen ihrer Vorstellungskraft – und bringt nicht nur sie selbst in große Gefahr.



Titel: OPUS - Die Begegnung || Autor: Senta Richter
Verlag: CreateSpace || Seitenanzahl: 450
Preis: 11.95€ (Taschenbuch) || Reihe: Teil 1 von 3
ISBN: 978-1517219406


Ich folge der lieben Senta schon länger auf Instagram, habe jedoch erst relativ spät gecheckt, dass sie ihr eigenes Buch veröffentlicht hat. Mit dem Lesen wollte ich eigentlich warten, bis der zweite Teil erscheint, da dies nun Mitte Juli sein wird, durfte Band 1 endlich auf dem kindle einziehen. Der erste Eindruck macht das Cover und dazu fällt mir hauptsächlich ein Wort ein: geheimnisvoll. Genau dieses Wort beschreibt dann ab der ersten Seite wohl den kompletten Roman. Genau deshalb zieht einen die Geschichte wohl relativ schnell in ihren Bann, genauer gesagt tut dies schon der Prolog. Hauptsächlich liegt das, wie ich finde, an Abel. Dieser gibt nicht viel von sich preis, will nicht, dass jemand die Wahrheit über ihn rausfindet. Was schlussendlich hinter seinem Leben steckt, erfährt man nicht erst relativ spät, sondern hat mich regelrecht sprachlos und schockiert werden lassen (und hier würde ich nun gerne mein Lieblingszitat einsetzten, doch wäre dies ein riesiger Spoiler :D).

Er hätte nochmal von vorne anfangen und alles sein können. Anders.
Aber das ist jetzt vorbei. -Abel

Dann gibt es noch Mila, die andere Hauptperson ohne die Abels Leben wohl nicht so chaotisch geworden wäre. Ich weiß irgendwie nicht genau wieso, doch mag ich Ludmilla echt richtig gerne. Dass sie in ihrem Alter schon eine richtig gute Künstlerin ist gefällt mir, findet man eher selten in Büchern wieder. Trotz all ihrem Talent, wird ihr das Malen durch ihre Hand erschwert, die sie sich nach einem Unfall gebrochen hatte. Was genau passiert ist, erfährt der Leser nicht wirklich schnell, was wieder das Wort geheimnisvoll auftauchen lässt. Zu guter letzt will ich nochauf die eher komplizierte Beziehung zwischen den beiden Protagonisten eingehen, sowie auf den Schluss des Buches. Obwohl sich Abel und Mila zueinander hingezogen fühlen, entsteht keine Beziehung, so wie man sie kennt. Dies liegt daran, dass sich Abel nicht darauf einlassen will. Wieso erfährt man erst mit der Lüftung seines Geheimnisses. Als schlussendlich alles rauskommt, war ich, wie oben erwähnt, sprachlos und schockiert. Bei der weiteren Handlung überschlagen sich dann alle Ereignisse. Da ich aber nichts verraten will, bin ich nun böse, und lasse dies alles so stehen.

Leidenschaftlich. Eigensinnig. Lebendig. Echt. Sie war alles. -Abel


Ein perfekt gelungener Debütroman, der hohe Erwartungen für Folgeromane hinterlässt! Da ich die Fortsetzung im Rahmen einer Vorab-Leserunde schon besitze, bin ich umso gespannter wie es mit Abel und Ludmilla weiter geht. Diese erscheint nämlich schon am 15. Juli, sodass ihr euch nächsten Montag wohl schon auf den nächsten Meaning Monday freuen dürft. OPUS - Die Begegnung bekommt also ohne Zweifel 5 von 5 Punkten von mir!

Vielleicht magst du auch folgendes

4 % Inspiration

  1. Oh das muss ich mir auch gleich zulegen, hört sich echt toll an :O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffe dann, dass es dir genauso gefällt, wie mir!:)

      Löschen
  2. Hallöchen,
    die Geschichte hört sich ganz interessant an. Habe ich bisher noch nicht gekannt. :-)

    Viele Grüße
    Bloody

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht wird es ja demnächst zum CurrentReading :)

      Löschen